So funktioniert der Augenrat

Die unabhängige Zweitmeinung

Es ist heutzutage nicht einfach einen loyalen und gleichzeitig fachmännischen Rat in Gesundheitsfragen zu bekommen.
Der Grund sind wirtschaftliche Zwänge und Anreize, den Ärzten in Deutschland heute ausgesetzt sind. Sie sind zum Beispiel Ausgabenbudgets unterworfen (Kassenärzte) oder sie profitieren von der Mengenausweitung (mehr Operationen als medizinisch notwendig).

„Augenrat“ ist demgegenüber so aufgestellt, dass eine vertrauensvolle Arzt-Patientenbeziehung wieder möglich wird und keinerlei falsche Anreize eine Rolle spielen.

Wir machen keinen Profit – Augenrat ist gemeinnützig. Wir bieten besten augenärztlichen Rat an, unabhängig davon, was es wen kostet, unabhängig davon, was es wem einbringt; nur danach ausgerichtet, was für Sie als Betroffene/n das Beste ist.

Prof. Dr. med. Bernd Kirchhof

Loyalität

„Augenrat“ berät nur. Es besteht also kein Anreiz unnötige Operationen vorzuschlagen. Es gibt keinen Budgetzwang. „Augenrat“ ist unabhängig von Krankenkassen.

Expertise

„Augenrat“ berät auf höchstem (internationalen) fachlichen Niveau. Die Berater sind durchweg Universitäts-Professoren. Sie sind innerhalb der Augenheilkunde nochmal spezialisiert, z.B. für Linsentrübungen, Augendruckerhöhung, Netzhauterkrankungen, Tumorleiden, Entzündungen, Schielen und Nervenkrankheiten.
Alle Berater sind kürzlich in den Ruhestand getreten oder befinden sich kurz davor. Auf diese Weise wird langjährige Berufserfahrung und der aktuelle auch internationale Wissenstand im Fach Augenheilkunde vorgehalten.

Motivation

Die hier beteiligten Ratgeber sind der Überzeugung mit „Augenrat“ eine Lücke im Gesundheitswesen füllen zu können. Daneben freuen wir uns über Ihr Vertrauen und das Gefühl unsere Berufserfahrung für eine begrenzte Zeit noch sinnvoll einsetzen können.

1. Unterlagen senden

Senden Sie Ihre Unterlagen über unsere Website oder per Email (berater@augenrat.de) an uns.

3. Terminvereinbarung

Sofern in Ihrem Fall eine Zweitmeinung hilfreich ist, senden wir Ihnen einen Termin für ein persönliches Gespräch zu.

2. Wir überprüfen Ihre Unterlagen

Bevor wir persönlich mit Ihnen sprechen, überprüfen wir Ihre Unterlagen um festzustellen, ob wir Ihnen mit Ihrem Anliegen weiterhelfen können.

4. Zweitmeinung erhalten

In den meisten Fällen ist es sinnvoll, dass wir Sie telefonisch, persönlich über Ihre Erkrankung beraten. In jedem Fall erhalten Sie eine schriftliche gutachterliche Meinung.

Die Kosten

Wir berechnen Ihnen für eine Beratung nach der ärztlichen Gebührenordnung (GOÄ) einmalig 50,81 €.

Wir möchten die finanzielle Belastung für Sie so gering wie möglich halten, damit das Beratungsangebot für jedermann offen ist. Sie können nicht darauf rechnen, dass Sie die Aufwendung durch Ihre Krankenkasse erstattet bekommen. Aus Gründen der Unabhängigkeit der Beratung wollen wir bewusst keine Verbindung mit Krankenkassen eingehen. Sie erhalten aber auf jeden Fall eine Rechnung. Augenrat ist zwar „gemeinnützig“, trotzdem darf unsere ärztliche Beratung aus rechtlichen Gründen nicht kostenlos erfolgen, um nicht dem Vorwurf der unzulässigen Werbung Vorschub zu leisten (Verstoß gegen das Zuwendungsverbot des § 7 Heilmittelwerbegesetz). Bitte klären Sie im Einzelfall ob Ihre Krankenkasse diese Kosten übernimmt.

Zur Werkzeugleiste springen